Groundhopper in Italien: Rom, Madrid, Turin

Lage und Architektur der Stadien beeindrucken

Wenn Sie sich ein Ferienhaus im Piemont mieten, haben Sie es sowohl zum Stadion von neapelInter Mailand als auch von Juventus Turin nicht weit. Die Mailänder Spielstätte Giuseppe-Meazza-Stadion, das seit 1980 diesen Namen trägt und auch als San Siro bekannt ist, umfasst 82.500 Sitzplätze und dient als Austragungsort der lokalen Spiele von Inter Mailand und dem Stadtrivalen AC Mailand. Daneben sollten Sie sich einen Stadtbummel in Mailand nicht entgehen lassen, das sowohl als Kultur- als auch Modehauptstadt bekannt ist und mit sakralen Sehenswürdigkeiten beeindruckt. Auch Turin, die Hauptstadt des Piemont, ist für Groundhopper eine Reise wert, denn die als “alte Dame” bekannte Fußballmannschaft spielt seit kurzem in einem neuen Stadion, das 41.000 Fans Platz bietet. Während Ihres Aufenthaltes in einem Ferienhaus in Turin sollten Sie einen Abstecher zu den majestätischen Schlössern machen, die den Herzögen von Savoyen als Wohnsitz dienten und zum Weltkulturerbe gehören.

Rom überzeugt als Heimspielstätte für Lazio

Wenn Sie einen Kurztrip in die italienische Hauptstadt machen, sollte Ihr Interesse nicht nur den Stadien gelten, sondern auch die übrigen Sehenswürdigkeiten Beachtung finden. Wenn Sie sich ein Ferienhaus außerhalb der Stadt nehmen, können Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln das Stadio Olimpico erreichen. Gerade deutschen Fans ist diese Spielstätte in guter Erinnerung, denn hier wurde die deutsche Nationalmannschaft 1980 Europameister. Im Einsatz ist das Stadion aber vor allem als Austragungsort der Heimspiele von Lazio Rom und AS Rom. Das knapp 73.000 Plätze fassende Oval wurde erst vor kurzem renoviert und neuesten Standards angepasst.

Italienische Clubstadien als Ziele für einen Kurztrip

Nicht nur viele deutsche National- und Clubspieler nennen es die Krönung ihrer Karriere, in italienischen Fußballstadien spielen zu dürfen. Auch für Groundhopper zählt ein Besuch der Spielstätten zu einem Urlaubshöhepunkt.
Bild: mirec – Fotolia

Das traumhafte Florenz

Das traumhafte Florenz

Weil das Areal, auf dem die Stadt erbaut wurde, aus sumpfigem Land bestand, wurden Das traumhafte Florenzwegen des Wasserreichtums auch Thermalquellen errichtet, von denen die hochgestellten Legionsführer und angesehenen Leute der Stadt profitierten. Die Kunstepoche wurde
durch viele Ansiedlungen von berühmten Künstlern gefördert, wie beispielsweise Galileo Galilei, Leonardo Da Vinci oder Michelangelo. Durch diese berühmten Künstler wurde die Kunst in der Stadt gefördert und es entwickelte sich die Renaissance in dieser Metropole.

Sehenswürdigkeiten von Florenz

In den Uffizien können Sie eine der wertvollsten Kunstsammlungen besichtigen. Diese ist die Sammlung der hochangesehenen Medicis, die der Stadt Florenz im Jahr 1737 geschenkt wurde. Dabei wurde jedoch die Klausel festgelegt, dass die gesamte Sammlung die Stadt nicht verlassen darf. In rund 50 Sälen können Sie diese Kunstwerke bestaunen und sich künstlerischen Einblick in diese Epoche verschaffen.
Florenz ist übersät von Kunst und Kultur und doch wird diese Stadt immer nur mit einer Skulptur in Verbindung gebracht: der David Skulptur, die Michelangelo im Jahr 1502 erschaffen hat. In der Galleria dell’Accademia, wo der David seinen Ehrenplatz erhalten hat, können Sie diese riesige Statue in Augenschein nehmen.
Eine weitere Sehenswürdigkeit von Florenz ist der Dom Santa Maria del Fiore. Seine Kuppel hat einen Durchmesser von 42 Metern und misst eine Höhe von knapp 100 Metern. Wenn Sie Florenz von oben überschauen wollen, müssen Sie die 454 Stufen, die Sie ganz nach oben unter die Kuppel bringt, erst überwinden. Aber zweifellos lohnt sich die Strapaze.
Ein Ausläufer des Apennins bildet eine wundervolle Aussichtsplattform, von der aus Sie die ganze Stadt Florenz übersehen können. Mitten auf dem Platz befindet sich eine Kopie der David-Statue von Michelangelo. Sie können diese Anhöhe mit einem Linienbus erreichen, wobei Sie von diesem Aussichtspunkt auch ein überwältigendes Bild bei einem Sonnenuntergang miterleben können.
Auch von dem Campanile des Doms können Sie eine besondere Aussicht über Florenz wahrnehmen. Zudem ist die Altstadt gezeichnet von vielen alten Bauten, die ebenfalls sehr bewundernswert sind und Sie könnten beispielsweise mit einem Spaziergang die Altstadt erkunden. Die Straßenanordnung der Altstadt ist übrigens noch immer so geblieben, wie sie Julius Cäsar damals angeordnet hatte.

Geschmackvolles Florenz

In den vielen Cafés und Eisdielen können Sie genussvoll Ihre Süßigkeiten schlemmen. Dabei sind der Kreativität der servierten Speisen keine Grenzen gesetzt. Antipasti gehören in der traditionellen Küche von Florenz zu den meist gegessenen Speisen. Aber auch dem Nachtleben können Sie begeistert entgegensehen. Mit mehr als 1500

Die Italienische Küche

Die frische Küche ist überall beliebt

Zur Italienischen Küche gehören immer frische Kräuter. Besonders beliebt sind Basilikum und Petersilie, woraus sich ein wunderbares Pesto zaubern lässt. Ergänzt wird fast jedes Gericht in Italien mit ein wenig oder aber auch mit etwas mehr Knoblauch. Viele Gerichte sind besonders im Urlaub sehr einladend, weil sie zwar sättigend sind und die Menge Italienische Kücheauch immer ausreichend ist, aber eben dennoch nicht sehr schwer. Pasta steht in Italien hoch im Kurs und so können Sie sich sicher sein, dass Sie während einer Reise mit Ihrer Familie ohne Probleme dafür sorgen können, dass auch die Kleinsten auf ihre Kosten kommen. Pizza, Pasta, Bolognese- und Tomatensauce: Kein anderes Land ist hinsichtlich seiner Küche bei Kindern derartig beliebt wie Italien. Das Urlaubsland Italien ist also durchaus geeignet für Groß und Klein und lässt kaum Wünsche offen. Einfache Gerichte sind ebenso verbreitet wie luxuriöse Speisen.

Süß, gesund und viefälting

Die Italienische Küche bietet aber auch in Sachen Süßspeisen jede Menge Klassiker. Das Italienische Eis wird Sie auf und während Ihrer Reise nach Italien mit Sicherheit begeistern. Auch zu Hause in Deutschland sind viele Leute das ausgezeichnete Speiseeis in vielen Cafés bereits gewohnt, die von einer Italienischen Familie geführt werden. Eine Steigerung davon können Sie in Italien selbst erwarten. Dazu kommen beliebte Nachspeisen wie Tiramisu und Panna Cotta, die im Speiseplan Ihres Urlaubs sicherlich fest integriert sind. Für eine Diät ist die Reise nach Italien mit Sicherheit eher wenig geeignet, allerdings ist die Italienische Küche gar nicht so ungesund wie sie zunächst vielleicht wirkt. Oliven, Käse und viel Gemüse können Sie dort ebenso erwarten und sich so natürlich figurbewusst ernähren. Allerdings ist es auch ein Mythos, dass Pasta ein Dickmacher ist.

DIE ITALIENISCHE KÜCHE IST GÜNSTING

Die Italienische Küche vor Ort zu genießen hat oftmals vor allem einen Vorteil: Sie ist überhaupt nicht teuer. Als Familie während eines Urlaubs am Abend essen zu gehen, ist meist sehr teuer und man kann sich der Qualität vorab selten sicher sein. In Italien gibt es viele einfache und kleine Restaurants, die zwar ebenso einfache Gerichte anbieten, aber in einer hervorragenden Qualität zubereiten. Teuer sind typische Speisen in Restaurants in Italien wirklich nicht. Wenn Sie sich im Urlaub allerdings lieber selbst versorgen und eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus gemietet haben, werden Sie auch schnell merken, dass frische Lebensmittel günstig sind. Gerade bei Obst, Gemüse und frischen Kräutern können Sie nach Herzenslust zugreifen. Diese Lebensmittel sind in Italien günstiger als in Deutschland und ermöglichen es, jeden Tag frisch und gesund zu kochen.

Die schönsten Reiseziele in Italien

Strandurlaub

Italien mit seinen Tausenden Kilometern an Küsten und Inseln steht für azurblaues Wasser, weiße Sandstrände, wilde Klippen für Surfer und sauberes Wasser. Auch abseits von den großen Touristenattraktionen wie Rimini, Elba und Capri bietet Italien einsame Strände mit glasklarem Wasser, wie zum Beispiel an der Amalfiküste. Unberührte Strände und vielfältiges Unterwasserleben bieten nicht nur Sonnenanbetern die richtige Umgebung, sondern auch Hobbytaucher kommen hier voll auf ihre Kosten. Italiens Strände sind für Wassersportler und Sonnenhungrige das perfekte Urlaubsziel. Die vielen kleinen und großen Inseln um Italien herum zählen zu den schönsten des kompletten Mittelmeerraumes und glänzen nicht nur durch ihre wunderschönen Sandstrände, sondern auch durch seine lebendige Flora und Fauna.

Winterurlaub

  • Auch Ski- und Snowboardfahrer kommen in Italien voll auf ihre Kosten. Ob in den italienischen Alpen oder in der Piemontregion – die Pisten mit garantiertem Schneefall, top gepflegten Skianlagen und wunderschönen Panoramen sind ein wahres Paradies für alle Schnee-Begeisterten. Familienfreundliche Hotelanlagen, Skischulen und Abfahrten aller Schwierigkeitsgrade machen die Ski-Regionen im Norden Italiens so außergewöhnlich wertvoll.

Ein Tanz auf dem Vulkan

Italien ist berühmt für seine zwei aktiven und einen ruhenden Vulkan – und um diese Vulkane hat sich eine rege und ansprechende Tourismusszene entwickelt, die “ein Tänzchen auf dem Vulkan” anbietet. Ob der Etna auf Sizilien, der Stromboli auf den Äonischen Inseln oder der Vesuv in Neapel, eine Vulkanbesteigung ist ein Nervenkitzel, dem immer mehr Leute verfallen. Nirgendwo sonst wird einem die Kraft und Unberechenbarkeit der Natur wohl so eindrucksvoll vor Augen geführt, wie am Rande eines Vulkans. Die verschüttete Stadt am Fusse des Vesuvs Pompeji beeindruckt durch den totalen Stillstand der Zeit – begraben unter Vulkanasche. Ein aufregendes, berührendes Schauspiel und ein idealer Ort für einen adrenalingefüllten Urlaub.

Urlaub auf dem Lande

In den letzten Jahren hat sich eine weitere Attraktion in Italien entwickelt: Der Bauernhof-Tourismus. Dieser ist nicht wörtlich zu verstehen, sondern bedeutet, dass man in kleinen Pensionen abseits vom Massentourismus die wunderschöne Natur und die unberührten Landschaften entdecken kann. Besonders die Region der Toskana bietet sich für die im italienischen “Agrotourismo” genannte Urlaubsalternative an, denn hier findet sich nicht nur im Hinterland die unverwechselbare Natur Italiens, sondern an der toskanischen Küste findet sich auch so manches unberührtes Fleckchen ohne Touristenüberfüllung. Wer einen ruhigen und entspannten Urlaub verbringen möchte, ist mit Agrotoursimo gut beraten und wird die Tage in vollen Zügen genießen können.

Kultururlaub in Italien

Kaum ein anderes Land besticht so sehr durch seine kulturellen und historischen Schätze wie Italien. Ob das Kolosseum in Rom, der Mailänder Dom oder der schiefe Turm von Pisa, in Italien kann man wunderbar auf den langen Pfaden der Geschichte wandeln. Wer wirklich alles sehen möchte, sollte sich auf eine längere Rundreise durch das ganze Land gefasst machen, denn Italien hat unendlich viel zu bieten!

Image from: Ulisse – Fotolia

Die schönsten Städte Iiegen im Norden

Die schönsten Städte Iiegen im Norden

Der Norden Italiens hat, was die Schönheit der Städte angeht, gegenüber dem Süden deutlich die Nase vorn. Natürlich gibt es auch im Süden des Landes schöne Städte, die eine Reise wert sind, die absoluten Highlights finden sich jedoch im Norden oder mit Rom in der Mitte des Landes. Das hat den Vorteil, dass Sie bei einer Tour durch Italien in einem Urlaub gleich mehrere der Städte erkunden können, ohne durch das ganze Land reisen zu müssen. Ob Sie dies mit dem eigenen Auto machen oder mit dem Flugzeug anreisen und ein Fahrzeug mieten, hängt von Ihrem Geschmack und Ihrem Wohnort ab. Aus dem Norden Deutschlands sollten Sie die Kombination aus Fliegen und Fahrzeug mieten ins Auge fassen. Hierzu können Sie schon vor der Reise z.B. unter Mietwagenmarkt den Leihwagen auswählen.

Die schönsten Städte Italiens

Wie viele der schönsten Städte Sie bei Ihrer Tour durch Italien besuchen können, hängt natürlich von der Länge ihres Urlaubs ab. Gesehen haben sollten Sie aber folgende:

  • Die Ewige Stadt Rom mit ihren Bauten aus der Römerzeit und der Vatikanstadt.
  • Die Modemetropole Mailand, wo Sie den Dom und das Castello Sforzesco sowie die Kunstmuseen besuchen sollten.
  • Die Ponte Vecchio und die Altstadt sind die Highlights in Florenz.
  • Das einzigartige Venedig, das sich mit Paris um den Titel Stadt der Liebe streitet.
  • Das in Ligurien gelegene Genua mit seinen im Hinterland gelegenen Naturparks und der schönen Altstadt.
  • Die letzten beiden Ziele eignen sich besonders, um nach der Tour durch Italien noch einige Tage am Strand zu verbringen.

Entspannt entdecken: weniger Ziele intensiver erleben

Achten Sie bei Ihrer Tour durch Italien darauf, dass Sie ein Gleichgewicht zwischen der Anzahl der Ziele und der Länge des Urlaubs finden. Es wird Ihnen keinen Spaß machen, wenn Sie versuchen Mailand, Genua, Florenz, Venedig und Rom in einer Woche zu entdecken. Wenn Sie ein Fahrzeug mieten, erkundigen Sie sich nach der Möglichkeit es beispielsweise in Ligurien zu übernehmen und in Mailand oder Florenz abzugeben. So sparen Sie sich die Rückfahrt.

Mailand – Italiens Mode-Mekka

Eine Städtereise nach Mailand

Wenn man von Mailand spricht, kommt einem natürlich unweigerlich der weltberühmte Mailänder Dom in den Sinn. Dieses Meisterwerk der gotischen Baukunst aus dem 14. Jahrhundert beeindruckt nicht nur durch seine imposante Größe, sondern auch durch die über 400 mit Liebe zum Detail gefertigten Marmor Statuen und Säulen. Die goldene Madonnen-Statue auf dem Dach ist weithin sichtbar und gilt als Maskottchen Mailands. Vom Dach aus hat man einen atemberaubenden Blick über die ganze Stadt, und bei gutem Wetter sogar bis in die Alpen. Das Innere des Mailänder Doms zeichnet sich durch die kunstvoll gefertigten Buntglasfenster, Gräbern von Angehörigen des Medici-Clans sowie einer Reliquie, einem Nagel aus dem Kreuze Jesu, aus.

Historische Sehenswürdigkeiten

Das Wirken von Leonardo DaVinci ist allgegenwärtig und in der gesamten Stadt sicht- und spürbar. So kann in der “Santa Maria delle Grazie” Klosterkirche sein weltberühmtes Gemälde “Das letzte Abendmahl” bestaunt werden, welches der Kunst- und Historikerszene bis heute Rätsel aufgibt. Die “Navigli”, das teils unterirdische Schiffskanalsystem Mailands, welches DaVinci ebenfalls mitentworfen hat, ist eine weitere Sehenswürdigkeit auf den Spuren eines des größten Künstlers aller Zeiten.
Die Oper Mailands, die “Scala”, war von jeher von größter kultureller Bedeutung. Die meisten italienischen Opern wurden und werden auch heute noch in dem von außen zwar unscheinbaren, doch von Innen äußerst imposanten Opernhaus uraufgeführt. Hier wurden Könige gemacht – und beobachtet!

Mode, Shopping & Design

Mailand zeichnet sich nicht nur durch seine historischen Bauwerke aus, sondern auch durch seine aktuelle Bedeutung in den Bereichen Mode und Design. Mailand ist für Fashionistas ein wahres Mode-Paradies und das nicht nur zur Mailänder Fashion Week! Zur Fashion Week trifft sich in Mailand alles was Rang und Namen hat – von den namhaftesten internationalen Designern, bis hin zu jungen und frischen Newcomern. Die Mailänder Modewochen sind vor allem für die außergewöhnlichen und edlen Schuhkreationen sowie das kunstvolle Lederhandwerk berühmt geworden – doch sie bieten Modebegeisterten von nah und fern mittlerweile alle neuen Trends.
Aber auch außerhalb der Fashion Week pulsiert das modische Treiben in Mailand. Unzählige Boutiquen im historischen Stadtkern überraschen mit immer neuen und kreativen Kreationen angesagter Designer. Hier lohnt sich ein Besuch in der “Galleria Vittorio Emanuele II” – einer der ersten überdachten Shopping-Malls der Welt. Gebaut wurde die Galleria im 19. Jahrhundert – und sie hat bis heute nichts von ihrem unverwechselbaren Charme eingebüßt. Die Galleria ist vielleicht nicht unbedingt etwas für Schnäppchenjäger, aber wenn man sich von edlen Stoffen und einer tollen Architektur begeistern lassen will, ist man hier an der richtigen Stelle!
Mailand pulsiert vor Leben – und eine Städtereise ins Mode-Mekka wird Sie noch lange Zeit nicht loslassen. Denn wer sich einmal in Mailand verliebt, wird nie mehr von dieser unbeschreiblichen Stadt loskommen! Mode, Lebensart, Kultur und Kunst – hier wird einem wirklich alles geboten!
Bild stammt von: Henry Bonn – Fotolia

Die schönsten Reiseziele in Italien

Strandurlaub

Italien mit seinen Tausenden Kilometern an Küsten und Inseln steht für azurblaues Wasser, weiße Sandstrände, wilde Klippen für Surfer und sauberes Wasser. Auch abseits von den großen Touristenattraktionen wie Rimini, Elba und Capri bietet Italien einsame Strände mit glasklarem Wasser, wie zum Beispiel an der Amalfiküste. Unberührte Strände und vielfältiges Unterwasserleben bieten nicht nur Sonnenanbetern die richtige Umgebung, sondern auch Hobbytaucher kommen hier voll auf ihre Kosten. Italiens Strände sind für Wassersportler und Sonnenhungrige das perfekte Urlaubsziel. Die vielen kleinen und großen Inseln um Italien herum zählen zu den schönsten des kompletten Mittelmeerraumes und glänzen nicht nur durch ihre wunderschönen Sandstrände, sondern auch durch seine lebendige Flora und Fauna.

Winterurlaub

Auch Ski- und Snowboardfahrer kommen in Italien voll auf ihre Kosten. Ob in den italienischen Alpen oder in der Piemontregion – die Pisten mit garantiertem Schneefall, top gepflegten Skianlagen und wunderschönen Panoramen sind ein wahres Paradies für alle Schnee-Begeisterten. Familienfreundliche Hotelanlagen, Skischulen und Abfahrten aller Schwierigkeitsgrade machen die Ski-Regionen im Norden Italiens so außergewöhnlich wertvoll.

Ein Tanz auf dem Vulkan

Italien ist berühmt für seine zwei aktiven und einen ruhenden Vulkan – und um diese Vulkane hat sich eine rege und ansprechende Tourismusszene entwickelt, die “ein Tänzchen auf dem Vulkan” anbietet. Ob der Etna auf Sizilien, der Stromboli auf den Äonischen Inseln oder der Vesuv in Neapel, eine Vulkanbesteigung ist ein Nervenkitzel, dem immer mehr Leute verfallen. Nirgendwo sonst wird einem die Kraft und Unberechenbarkeit der Natur wohl so eindrucksvoll vor Augen geführt, wie am Rande eines Vulkans. Die verschüttete Stadt am Fusse des Vesuvs Pompeji beeindruckt durch den totalen Stillstand der Zeit – begraben unter Vulkanasche. Ein aufregendes, berührendes Schauspiel und ein idealer Ort für einen adrenalingefüllten Urlaub.

Urlaub auf dem Lande

In den letzten Jahren hat sich eine weitere Attraktion in Italien entwickelt: Der Bauernhof-Tourismus. Dieser ist nicht wörtlich zu verstehen, sondern bedeutet, dass man in kleinen Pensionen abseits vom Massentourismus die wunderschöne Natur und die unberührten Landschaften entdecken kann. Besonders die Region der Toskana bietet sich für die im italienischen “Agrotourismo” genannte Urlaubsalternative an, denn hier findet sich nicht nur im Hinterland die unverwechselbare Natur Italiens, sondern an der toskanischen Küste findet sich auch so manches unberührtes Fleckchen ohne Touristenüberfüllung. Wer einen ruhigen und entspannten Urlaub verbringen möchte, ist mit Agrotoursimo gut beraten und wird die Tage in vollen Zügen genießen können.

Kultururlaub in Italien

Kaum ein anderes Land besticht so sehr durch seine kulturellen und historischen Schätze wie Italien. Ob das Kolosseum in Rom, der Mailänder Dom oder der schiefe Turm von Pisa, in Italien kann man wunderbar auf den langen Pfaden der Geschichte wandeln. Wer wirklich alles sehen möchte, sollte sich auf eine längere Rundreise durch das ganze Land gefasst machen, denn Italien hat unendlich viel zu bieten!

Image from: Ulisse – Fotolia